05.01.1999

Atomstromanteil in Südkorea markant gestiegen

In Südkorea stieg im vergangenen Jahr der Anteil der Kernenergie an der gesamten Stromproduktion von 34,4% (1997) auf 41,7%.

Wie das Korea Atomic Industrial Forum KAIF weiter mitteilte, lag die Erzeugung des gesamten Nuklearparks im gleichen Zeitraum bei 89,7 Mrd. kWh; im Vorjahr waren es 77,1 Mrd. kWh gewesen. Zudem konnte die Zahl der Blöcke in kommerziellem Betrieb im vergangenen Jahr von 12 auf 14 gesteigert werden. Die Arbeitsausnutzung erreichte mit 90,2% einen neuen Rekord.
Während die Atomstromproduktion im Vergleich zu 1997 um 16,3% anstieg, fiel die gesamte Stromproduktion aufgrund des Wirtschaftsrückgangs im Land von 224,4 auf 215,3 Mrd. kWh. Aus dem gleichen wirtschaftlichen Grund war im vergangenen Jahr beschlossen worden, den Ausbau des Kernkraftwerksparks leicht zu erstrecken (Bulletin 16/1998): Die Zahl der Kernkraftwerksblöcke soll gemäss dieser neuen Planung bis im Jahr 2015 auf 28 verdoppelt werden.

Quelle: 
H.R. nach NucNet vom 6. Januar 1999