10.10.2013

Bangladesch: erstes Kernkraftwerk auf Kurs

Nach der Grundsteinlegung für das erste Kernkraftwerk in Bangladesch haben Russland und Bangladesch einen Teilvertrag zum Bau der Anlage unterzeichnet. 

Der Präsident des russischen Unternehmens NIAEP-Atomstroiexport JSC ASE, Valery Limarenko, und der Vorsitzende der Atomic Energy Commission von Bangladesch, Abu Sayed Mohammed Firoz, unterzeichneten eine technische Vereinbarung für die Entwicklungsphase des Projekts zum Bau eines ersten Kernkraftwerks in Bangladesch mit dem Namen Rooppur. Diese Phase soll rund zwei Jahre dauern und dient als Basis zur Erlangung der nötigen Genehmigungen sowie zum Baubeginn der Anlage. Gleichzeitig mit den Feierlichkeiten zur Grundsteinlegung wurde auch ein Informationszentrum am Standort Rooppur eröffnet, das in Zusammenarbeit mit Russland erstellt wurde.

Die NIAEP-Atomstroiexport und die Atomic Energy Commission von Bangladesch hatten bereits Ende Juni 2013 in St. Petersburg einen Vertrag für vorbereitende Arbeiten zum Bau des Kernkraftwerks unterzeichnet. Bangladesch plant am Standort Rooppur nordwestlich von Dhaka den Bau eines Kernkraftwerks mit einer Gesamtleistung von rund 2000 MW. Es ist vorgesehen, dass 2014 vorbereitende Arbeiten am Standort beginnen. Der offizielle Baubeginn ist für 2015 angedacht und der Betriebsbeginn für 2020.

Quelle: 
D.S. nach NucNet, 2. Oktober 2013