17.06.2014

Bangladesch und Russland regeln Neubau

Laut der russischen Agentur für internationale Informationen RIA Novosti haben der russische Staatskonzern Rosatom und die Bangladesh Atomic Energy Commission (BAEC) einen weiteren Vertrag zum Bau des ersten Kernkraftwerks in Bangladesch unterzeichnet. 

Russland und Bangladesch hatten im November 2011 ein Regierungsabkommen zum Bau des Kernkraftwerkes Rooppur unterzeichnet. Russland finanziert diesen Bau mit einem Darlehen. Das Werksgelände mit einer Gesamtfläche von 104 ha liegt auf dem östlichen Gangesufer rund 160 km nordwestlich der Hauptstadt Dhaka und wird zwei Einheiten von je mindestens 1000 MW beherbergen. Die Inbetriebnahme ist ab 2018 geplant.

Der Vertrag mit der BAEC wurde am 4. Juni 2014 in Dhaka unterzeichnet. Laut Sergei Kirienko, Generaldirektor der Rosatom, handelt es sich um den dritten Auftrag im Rahmen der Vorbereitungsetappe. Er regle sämtliche Arbeiten auf der künftigen Baustelle bis zum Giessen des ersten Betons. Diese vorbereitende Phase komme voraussichtlich 2016 zum Abschluss.

Quelle: 
M.A. nach Rosatom, Medienmitteilung, und RIA Novosti, 9. Juni 2014