21.05.2015

Baubewilligung für russischen MBIR

Die russische Aufsichtsbehörde Rostechnadsor hat dem Forschungsinstitut für Atomreaktoren JSC NIIAR die Bewilligung zum Bau ihres Schnellen Hochfluss-Mehrzweck-Forschungsreaktor MBIR am Standort Dimitrowgrad erteilt.

Die Baubewilligung für den MBIR ist laut NIIAR zehn Jahre gültig. Die Inbetriebnahme ist für 2020 vorgesehen. Im Sommer 2014 hatte die Rostechnadsor die Standortgenehmigung erteilt.

Der MBIR soll zur Entwicklung von Materialien für Schnelle Neutronenreaktoren der vierten Generation eingesetzt werden. So werden Wissenschafter mit dem MBIR Experimente zu Betriebsparametern von Schlüsselkomponenten unter Verwendung von Natrium, Blei, Blei-Wismut, Gas und Salzschmelze als Kühlmittel durchführen. Diese Experimente sollen sowohl unter Normal- als auch Notfallbedingungen stattfinden.

Im November wurde die Uralenergostroi in einer öffentlichen Ausschreibung als Generalunternehmerin für den Bau des MBIR ausgewählt. Gegenwärtig schliesst die Uralenergostroi das Bauprojekt Belojarsk-4 des Typs BN-800 ab. Der Schnelle Reaktor Belojarsk-4 wurde am 27. Juni 2014 erstmals kritisch. Er steht kurz vor der Inbetriebnahme.

So soll der Schnelle Hochfluss-Mehrzweck-Forschungsreaktor MBIR aussehen.
Quelle: NIIAR
Quelle: 
M.A. nach NIIAR, Medienmitteilung, 8. Mai, und NucNet, 15. Mai 2015