17.08.2016

Bevorzugter Standort für NuScale-SMR ermittelt

Das Energiekonsortium Utah Associated Municipal Power Systems (UAMPS) hat einen bevorzugten Standort für den Bau kleiner, modularer Reaktoren (Small Modular Reactors, SMR) der NuScale Power LLC ausgewählt.

Am Intermountain Energy Summit vom 9. August 2016 im amerikanischen Idaho Falls gab Doug Hunter, CEO der UAMPS, einen Überblick über den aktuellen Stand des Carbon Free Power Project, das den Bau eines NuScale-SMR-Pilotkraftwerks vorsieht.

Im Februar 2016 erteilte das Department of Energy (DOE) der UAMPS eine Standortnutzungsbewilligung, die es dem Unternehmen ermöglicht, auf dem Gelände des Idaho National Laboratory des DOE einen SMR zu platzieren, erklärte Hunter. Die UAMPS habe vier potenzielle Standorte auf dem rund 1000 km2 grossen Gelände geprüft. Einer stellte sich als besonders geeignet heraus, um einen SMR mit einer Kapazität von insgesamt 600 MW und zwölf 50-MW Modulen zu errichten, weil er die Arbeiten des Idaho National Laboratory nicht beeinträchtige und eine stabile Geologie aufweise, fügte Hunter an. Die UAMPS werde Eigentum und Betrieb dieses SMR übernehmen, der 2024–2025 die Stromerzeugung aufnehmen soll. Zu diesem Zeitpunkt werden laut Hunter die fossil befeuerten Kraftwerke vom Netz gehen.

Ende Dezember 2013 hatte die NuScale die zweite Finanzierungsrunde des DOE zur SMR-Förderung gewonnen und Mittel in der Höhe von bis zu USD 217 Mio. über fünf Jahre zugesprochen bekommen.

Quelle: 
M.A. nach NucNet, 11. August 2016