19.06.2017

Beznau-1: Wiederanfahrtermin verschoben

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) verlangt zusätzliche Materialprüfungen für den Sicherheitsnachweis der Kernkraftwerkseinheit Beznau-1 der Axpo Holding AG. Dadurch verschiebt sich der zuletzt auf Ende Juni 2017 angesetzte Wiederanfahrtermin auf Herbst 2017. 

Mitte November 2016 reichte die Axpo beim Ensi den Sicherheitsnachweis für den Reaktordruckbehälter der Kernkraftwerkseinheit Beznau-1 ein. Die Axpo rechnete damit, die Einheit im Laufe des Frühjahrs 2017 wieder ans Netz bringen zu können.

Nach Prüfung der Unterlagen verlangt das Ensi nun noch ergänzende Berichte und Materialuntersuchungen. Die für diese Arbeiten benötigen Experten und spezialisierten Unternehmen seien in den Sommermonaten nur eingeschränkt verfügbar, so die Axpo. Deshalb verschiebe sich der voraussichtliche Wiederanfahrtermin – «weiterhin im Sinne einer bestmöglichen Annahme» – auf den 31. Oktober 2017.

Die Axpo ist weiterhin überzeugt, dass keine sicherheitstechnischen Vorbehalte bezüglich des Weiterbetriebs der Anlage vorliegen. Das Unternehmen geht von der Annahme aus, dass die Aufsichtsbehörde diese Einschätzung bestätigen wird.

Quelle: 
M.A. nach Axpo, Medienmitteilung, 16. Juni 2017