09.12.2014

Briten befürworten Kernenergie und Erneuerbare im Strommix

In einer regelmässig durchgeführten Umfrage haben 78% der Britinnen und Briten angegeben, Grossbritannien sei auf einen Stromproduktionsmix mit Kernenergie und erneuerbaren Energien angewiesen. Doppelt so viele Befürworter als Gegner unterstützen einen Ersatz der bestehenden Werke.

Im Auftrag der Nuclear Industry Association (NIA) befragte die YouGov plc im November 2014 mehr als 2000 Britinnen und Briten zu ihrer Meinung über verschiedene Energieträger. Kernenergie und erneuerbare Energien gehörten für 78% der Befragten zum Stromproduktionsmix des Landes. Kernenergie wurde als die verlässlichste Produktionstechnologie bezeichnet, vor Gas und Erdöl. Hinter der Windenergie sahen die Befragten zudem die Kernenergie als die Technologie, die am wenigsten Kohlenstoff ausstösst und die öffentliche Gesundheit am wenigsten belastet.

Mit 45% unterstützten mehr als doppelt so viele Umfrageteilnehmer den Ersatz der bestehenden Werke, als dass Befragte die Idee ablehnten. Diese Werte blieben über die letzten Jahre annährend stabil. Für die Ersatzbauten soll für eine Mehrzahl der Befragten kein ausländisches Kapital verwendet werden. Zwei Drittel jener, die einem Neubau positiv gegenüberstanden, begründeten dies einerseits mit der Aussicht, Grossbritannien unabhängiger von Stromimporten zu machen, andererseits mit ihrem Willen, die Abhängigkeit von den fossilen Energieträgern Kohle und Gas zu vermindern. Wer Neubauten nicht befürwortete, nannte in über 80% als Hauptgrund das fehlende Wissen darüber, wie die Branche mit nuklearem Abfall umgeht.

Quelle: 
S.Ry. nach NIA, Medienmitteilung, 4. Dezember 2014