12.07.2016

Britische Gewerkschaften für Hinkley Point C

Die vier Gewerkschaften GMB, Prospect, Ucatt und Unite stehen zu 100% hinter dem Neubauprojekt Hinkley Point C in Somerset. Dies haben sie in einem gemeinsamen Brief an Vincent de Rivaz, CEO der EDF Energy, bestätigt.

Am 1. Juli 2016 gaben die GMB, Prospect, Ucatt und Unite eine gemeinsame Erklärung heraus, in der sie ihre volle Unterstützung für Hinkley Point C und die Bedeutung neuer, sicherer und emissionsarmer Stromerzeugungskapazitäten unterstrichen. Die Zustimmung zur Finanzierung des Neubauprojekts Hinkley-Point-C sei der Lackmus-Test für das Vorankommen dringend benötigter Infrastrukturprojekte in Grossbritannien nach der Brexit-Abstimmung, erklärte Kevin Goyne von der Unite.

«Die britischen Gewerkschaften unterstützen zu 100% Hinkley Punkt C und halten es für zwingend notwendig, dass ein endgültiger Investitionsentscheid in einer angemessenen Frist nach Abschluss des Konsultationsverfahrens [4. Juli 2016] zwischen der EDF und den französischen Gewerkschaften getroffen wird», so die Erklärung an de Rivaz. Kernkraftwerksneubauten seien bereits im Rückstand und es sei dringend nötig, dass der endgültige Investitionsentscheid jetzt falle.

In der Erklärung bekräftigen die Gewerkschaften die Bedeutung des Projekts für Stromversorgung, Arbeitsplätze und CO2-Emissionen.

Quelle: 
M.A. nach Unite, Medienmitteilung, sowie GMB, Prospect, Ucatt und Unite, gemeinsame Erklärung, 1. Juli 2016