03.11.2017

Bushehr-2: Fortschritte bei Bauvorbereitungen

Am iranischen Standort Bushehr haben Vertreter Russlands und Irans den Beginn der Aushubarbeiten für das Hauptgebäude der geplanten Kernkraftwerkseinheit Bushehr-2 gefeiert.

Ali Akbar Salehi, Leiter der Atomic Energy Organization of Iran (AEOI), und Alexej Lichatschew, CEO des russischen Staatskonzerns Rosatom, feierten am 31. Oktober 2017 am Standort Bushehr im Beisein verschiedener Vertreter aus beiden Ländern den Beginn der Aushubarbeiten für Bushehr-2. Nach Angaben der Rosatom soll erster Beton für Block 2 in der zweiten Jahreshälfte 2019 gegossen werden. Die Inbetriebnahme ist für 2024 vorgesehen. Am Standort ist noch ein weiterer Block geplant. Block 3 soll zwei Jahre nach Block 2 ans Netz gehen. Offiziellen iranischen Medien zufolge kostet der Bau von Bushehr-2 und -3 rund USD 10 Mrd. (CHF 10 Mrd.). Das Projekt finanziert Iran. Generalunternehmerin des Projekts ist die Rosatom-Tochter Atomstroiexport JSC (ASE).

Am Standort Bushehr steht seit 2013 Bushehr-1, Irans erste Kernkraftwerkseinheit, kommerziell in Betrieb.

Quelle: 
M.B. nach Rosatom, Medienmitteilung, 31. Oktober, sowie NucNet, 1. November 2017