20.01.2016

CGN plant Bau eines schwimmenden Kernkraftwerks

Die China General Nuclear Power Corporation (CGN) geht davon aus, den Bau ihres kleinen modularen Vielzweck-Offshore-Reaktors bis 2020 abgeschlossen zu haben.

Laut CGN genehmigte die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) kürzlich die Auslegung des ACPR50S-Reaktors im Rahmen des 13. Fünf-Jahres-Plans für innovative Energietechnologien. Das Unternehmen führt jetzt die vorläufigen Auslegungsarbeiten für eine Demonstrationseinheit aus. Der Bau soll 2017 beginnen und die erste Stromerzeugung 2020.

Das Vielzweck-Offshore-Reaktormodul ACPR50S soll elektrische Energie mit einer Leistung von bis zu 60 MW und Wärme liefern sowie zur Entsalzung von Meerwasser dienen. Es könne ebenfalls auf Inseln, in abgelegenen Küstengebieten oder bei der Offshore-Öl- und Gasförderung eingesetzt werden, so die CGN. Das Unternehmen entwickelt ausserdem einen ACPR100-Reaktor, der an Land verwendet werden könnte. Dieser Reaktor mit einer thermischen Leistung von 450 MW und einer elektrischen Leistung von 140 MW wäre für grössere Industrieparks oder abgelegene Bergregionen geeignet.

Laut CGN ergänzt die Entwicklung kleinerer Off- und Onshore-Reaktormodule die leistungsstarken Kernkraftwerke und diversifiziert die nuklearen Energieerzeugungsmöglichkeiten.

Künstlerische Darstellung eines schwimmenden Kernkraftwerks, das mit einem ACPR50S-Reaktormodul der CGN ausgestattet wird.
Quelle: CGN
Quelle: 
M.A. nach CGN, Medienmitteilung, 12. Januar, und Dokumentation, sowie WNN, 15. Januar 2016