04.01.2018

China: Tianwan-3 in Betrieb

In China gab die Kernkraftwerkseinheit Tianwan-3 Ende Dezember 2017 nach einer Bauzeit von fünf Jahren erstmals elektrische Energie ans Stromnetz ab. Damit stehen in China 38 Einheiten in Betrieb.

Die Bauarbeiten für Tianwan-3 hatten im Dezember 2012 offiziell begonnen. Im August 2017 beluden Fachkräfte den Reaktor mit Brennstoff und fuhren ihn einen Monat später erstmals kritisch. Am 30. Dezember 2017 gab die Einheit des russischen Typs WWER-1000 laut China Nuclear Huaxing Construction Co. Ltd. (CNHXCC) zum ersten Mal Strom ans Netz ab. Der Block wurde von der chinesischen Jiangsu Nuclear Power Corporation (JNPC) in Zusammenarbeit mit der russischen Atomstroiexport gebaut. Der Reaktorblock wird nun dynamischen Tests unterzogen, wobei die Reaktorleistung stufenweise bis zu seiner Nennleistung erhöht wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Erstprüfung beginnt ein 100 Stunden dauernder Testbetrieb. Das Ende dieses Testbetriebs markiert den Startpunkt der Vorabnahme. Ab diesem Zeitpunkt beginnt eine 2-Jahres-Garantie für den Betrieb der Einheit zu laufen.

Mit der Netzsynchronisation von Tianwan-3 stehen an diesem Standort in der chinesischen Provinz Jiangsu drei Blöcke des Typs WWER-1000 in Betrieb. Ein baugleicher Block, Tianwan-4, steht noch in Bau. Gleiches gilt für Tianwan-5 und -6, bei denen es sich aber um chinesische ACPR-1000 handelt. Die Bauarbeiten für Tianwan-4 sind seit September 2013 am Laufen. Die Blöcke 5 und 6 stehen seit 2015 und 2016 in Bau. Tianwan ist der einzige Standort Chinas, an dem Reaktorblöcke russischer Bauart in Betrieb stehen oder gebaut werden.

Quelle: 
M.B. nach Atomstroiexport und CNHXCC, Medienmitteilungen, 30. Dezember 2017