01.12.1998

Club europäischer Sicherheitsbehörden

Anlässlich einer Feier zum 25jährigen Bestehen der französischen Direction de la Sûreté des Installations Nucléaires (DSIN) hat deren Chef, André-Claude Lacoste, zusammen mit seinen Amtskollegen aus Spanien und Finnland die Absicht angekündigt, die Western European Nuclear Regulators’ Association (WENRA) zu gründen.

Der neuen Organisation sollen die Verantwortlichen der Sicherheitsbehörden der neun Kernenergie-Länder in der EU angehören. Der Zweck der Gesellschaft ist, innerhalb der Europäischen Union eine Plattform mit gemeinsamen Sicherheitskriterien zu entwickeln, um zusammen Fortschritte auf der technischen Ebene wie bei den Regelwerken zu erzielen und vereint den Dialog mit Brüssel zu führen. Als erstes gemeinsames Projekt wurde die Evaluierung der Sicherheitsnormen in den sieben osteuropäischen Ländern lanciert, die sich um einen EU-Beitritt beworben haben. Die Vorbereitungen dafür hatten bereits im März 1998 begonnen, und der Bericht kann dem EU-Vorsitz im Februar 1999 vorgelegt werden.

Quelle: 
P.B. nach NucNet, 2. Dezember 1998