27.10.2017

DOE unterstützt Entwicklung fortgeschrittener Reaktoren

Das amerikanische Department of Energy (DOE) hat weitere USD 20 Mio. zur Förderung von Technologien für günstigere und sicherere fortgeschrittene Reaktoren gesprochen.

Im Rahmen des neuen Meitner-Programms (Modeling-Enhanced Innovations Trailblazing Nuclear Energy Reinvigoration) sprach das DOE bis zu USD 20 Mio. (CHF 20 Mio.). Ziel des Programms ist es, innovative Technologien für preiswertere und sicherere fortgeschrittene Kernreaktoren zu entwickeln. Laut DOE sind die bestehenden Kernkraftwerke mit vergleichsweise hohen Betriebs- und Wartungskosten konfrontiert. Durch die Verbesserung der Auslegungs- und Herstellungsverfahren sowie die Entwicklung neuer Technologien könnte die Wettbewerbsfähigkeit der Kernenergie jedoch verbessert werden, erklärte das DOE. Das Meitner-Programm ermögliche die Zusammenarbeit aller Disziplinen und fordere Wissenschafter, Ingenieure und Praktiker aus verschiedenen Organisationen, Wissenschaftsbereichen und Technologiebranchen auf, sich zu beteiligen.

Im Juni 2017 hatte das DOE insgesamt 85 Projekte aus 28 Bundesstaaten ausgewählt, die zur Weiterentwicklung fortgeschrittener Reaktortechnologien Fördermittel in Höhe von insgesamt USD 67 Mio. (CHF 66 Mio.) erhalten.

Quelle: 
M.A. nach DOE, Medienmitteilung, 20. Oktober 2017