07.09.2017

Duke verzichtet ebenfalls auf Levy-Neubauprojekt

Die Duke Energy Florida LLC – eine Tochtergesellschaft der Duke Energy Corporation – hat beschlossen die Pläne für den Bau eines Kernkraftwerks in der Levy County im amerikanischen Bundesstaat Florida – in der Nähe der 2013 stillgelegten Einheit Crystal-River-3 – aufzugeben. 

Am 20. Oktober 2016 hatte die Duke Energy von der amerikanischen Nuclear Regulatory Commission (NRC) die kombinierte Bau- und Betriebsbewilligung (Combined License, COL) für zwei fortgeschrittene Druckwasserreaktoren des Typs AP1000 der Westinghouse Electric Company LLC erhalten. Bisher hatte das Unternehmen noch keinen Entscheid zum Neubauprojekt gefällt. Jetzt hat sie mitgeteilt, dass sie aufgrund der Insolvenz der Westinghouse auf das Projekt verzichte. Laut der Duke-Sprecherin Ann Marie Varga seien auch die Kostenüberschreitungen und Verzögerungen bei den in Bau stehenden zwei AP1000-Projekten Virgil. C. Summer in South Carolina und Vogtle in Georgia sowie der abnehmende Energiebedarf Gründe für diesen Entscheid. Das Unternehmen übernehme die rund USD 150 Mio. (CHF 144 Mio.), die den Kunden noch nicht über den Stromtarif verrechnet worden seien.

Zuvor hatte die Duke Energy bereits angekündigt, auf ihr AP1000-Projekt am neuen Standort William States Lee III in South Carolina zu verzichten.

Quelle: 
M.A. nach Duke Energy, Medienmitteilung, 29. August, und NucNet, 30. August 2017