31.07.2017

Einzelheiten zu geplanten zehn PHWR in Indien offenbart

Die Standorte für den Bau von zehn einheimischen Druckschwerwasser-Reaktoreinheiten (PHWR) in Indien sind bekannt gegeben worden.

Das indische Kabinett hatte Mitte Mai 2017 den Bau von zehn PHWR bewilligt – ohne einen Zeitplan oder Standorte bekannt zu geben. Indiens Minister für Kernenergie Jitendra Singh liess das Parlament jetzt wissen, dass auch die Regierung den Bau und die Finanzierung der zehn 700-MW-PHWR gebilligt habe. Sie sollen bis 2031 schrittweise gebaut werden. Laut Singh sind die geplanten Einheiten: Kaiga-5 und -6 im Bundesstaat Karnataka im Südwesten, Chutka-1 und -2 in Madhya Pradesh in Zentralindien (neuer Standort), Mahi Banswara-1, -2, -3 und -4 in Rajasthan im Nordwesten (neuer Standort) sowie Gorakhpur-3 und -4 in Haryana in der Nordspitze des Landes. Diese Einheiten sind unter dem offiziellen Namen Gorakhpur Haryana Anu Vidyut Pariyojana (GHAVP) bekannt.

Die Gesamtkosten für den Bau der zehn Einheiten werden laut Singh auf USD 16,3 Mrd. (CHF 15,4 Mrd.) geschätzt, ohne Berücksichtigung von Inflation und Zinsen während des Baus. Singh betonte, dass die Materialien, Ausrüstungen und Komponenten für den Bau in Indien bezogen würden.

Quelle: 
M.A. nach NucNet, 24. Juli 2017