18.10.2016

Energie-Trilemma: Schweiz auf Platz 2

Die Schweiz ist weltweit auf Platz zwei der Länder mit der schlüssigsten und stabilsten Energiepolitik. Dies zeigt der Weltenergierat (World Energy Council, WEC) in seinem neusten Energie-Trilemma-Bericht 2016. Auf Platz eins der Rangliste liegt neu Dänemark.

Den «World Energy Trilemma Index 2016: Benchmarking the sustainability of national energy systems» hat der WEC in Zusammenarbeit mit der Beratungsfirma Oliver Wyman und dem Global Risk Centre, einer Tochtergesellschaft der Marsh & McLennan Companies, veröffentlicht. Der Trilemma-Index beschreibt den Konflikt zwischen den drei energiepolitischen Zielen «Energieversorgungssicherheit», «Zugang/Bezahlbarkeit» sowie «Umweltverträglichkeit» und bringt ein vergleichendes Ranking von 125 Ländern in Bezug auf ihre Fähigkeit, das Energietrilemma zu bewältigen.

Die sechste Ausgabe des jährlich veröffentlichten Berichts stellt eine neue Methode vor, die auf einem Set aus 35 Indikatoren beruht. Diese setzen den Schwerpunkt auf Diversität, Qualität und Finanzierbarkeit unter Berücksichtigung der Resilienz der Versorgung eines Landes. Dänemark liegt neu gesamthaft auf Platz 1 (2015: Platz 6 nach alter Methode), gefolgt von der Schweiz (2015: Platz 1) und Schweden (2015: Platz 2). Auf den Plätzen 4 bis 10 sind die Niederlande, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Finnland, Neuseeland und Österreich zu finden.

AAA-Bewertung

Die Schweiz erhielt mit Platz 2 für das Kriterium «Zugang/Bezahlbarkeit», Platz 3 für das Kriterium «Umweltverträglichkeit» und Platz 12 für das Kriterium «Energieversorgungssicherheit» eine AAA-Bewertung. Lediglich 13 der 125 Länder haben eine solche Höchstbewertung. Der Bericht hebt hervor, dass der Gesamtrang der Schweiz die vergangenen energiepolitischen Entscheide des Landes widerspiegle. Die jüngsten politischen Entscheide hingegen seien noch nicht einbezogen. Sie dürften einen bedeutenden Einfluss auf die Energienachhaltigkeitsbilanz haben. Zu den jüngsten energiepolitischen Entwicklungen zählt der WEC die Energiestrategie 2050 und die Diskussionen über einen Atomausstieg.

Quelle: 
M.A. nach WEC, «World Energy Trilemma 2016: Defining measures to accelerate the energy transition», 12. Oktober 2016