12.02.2015

Ensi erlässt neue Richtlinie zum Reaktorkern

Die Richtlinie Ensi-G20 regelt die Anforderungen an die Auslegung und den Betrieb des Reaktorkerns sowie der Brenn- und Steuerelemente von Kernkraftwerken. Sie löst auf den 1. März 2015 die Richtlinien HSK-R-60 und HSK-R-61 ab.

Die neue Richtlinie Ensi-G20 enthält detaillierte Anforderungen für sämtliche Betriebszustände vom Normalbetrieb bis hin zu auslegungsüberschreitenden Störfällen. Die Anforderungen berücksichtigen die Grundsätze der gestaffelten Sicherheitsvorsorge für sämtliche Schutzziele. Zum Beispiel enthält die Richtlinie detaillierte Vorgaben, welche Vorkehrungen die Betreiber von Kernanlagen zu treffen haben, um die Dichtheit der Brennelemente zu gewährleisten.

Die Richtlinie Ensi-G20 schliesst ebenfalls Bestimmungen zum ganzen Lebenszyklus von Brennelementen und Steuerelementen von der Herstellung bis zur Entsorgungsfähigkeit ein.

Quelle: 
M.A. nach Ensi, Medienmitteilung, 3. Februar 2015