13.01.2017

Erstes SMR-Zertifizierungsgesuch eingereicht

Die NuScale Power LLC hat am 31. Dezember 2016 bei der amerikanischen Nuclear Regulatory Commission (NRC) das formelle Gesuch für die Zertifizierung der Standardauslegung ihres kleinen, modularen Reaktors (Small Modular Reactor, SMR) eingereicht. Das ist das erste Gesuch für einen SMR in den USA. 

Das Gesuch der NuScale zur Auslegungszertifizierung ihres SMR umfasst rund 12ʼ000 Seiten. Die NRC wird in den nächsten zwei Monaten prüfen, ob zusätzliche Informationen erforderlich sind, bevor sie die formelle Überprüfung beginnt. Das Zertifizierungsverfahren wird voraussichtlich 40 Monate dauern.

Der erste kommerzielle SMR soll auf dem Gelände des Idaho National Laboratory gebaut werden. Das Energiekonsortium Utah Associated Municipal Power Systems (UAMPS) übernimmt das Eigentum und die Energy Northwest den Betrieb dieses SMR. Die NuScale lehnt sich bei ihrem SMR-Konzept – dem Multi-Application Small Light Water Reactor (MASLWR) – an die bewährte Leichtwassertechnologie an. Das Containment eines Moduls ist knapp 25 m hoch und misst rund 4,5 m im Durchmesser. In seinem Innern befindet sich ein sogenannter integrierter Reaktordruckbehälter mit Dampferzeuger und Reaktorkern. Zur Kühlmittelumwälzung im Reaktordruckbehälter werden keine Pumpen benötigt, denn die Kühlung beruht auf Naturumlauf. Die elektrische Leistung eines Moduls beträgt 45 MW. Bis zu zwölf Module lassen sich zu einem Kraftwerk zusammenkoppeln, das dann 540 MW bereitstellt.

Die NuScale hatte Ende Dezember 2013 die zweite Finanzierungsrunde des Department of Energy (DOE) zur SMR-Förderung gewonnen. Ein Jahr später unterzeichneten sie einen Kooperationsvertrag, der die finanzielle Unterstützung bei der Entwicklung und Kommerzialisierung ihres SMR ermöglicht.

Quelle: 
M.A. nach NuScale, Medienmitteilung, 12. Januar 2017