24.10.2014

Erstes Uran aus Cigar Lake verarbeitet

Die Uranmühle McClean Lake hat erstes Urankonzentrat aus Erz produziert, das aus der rund 70 km entfernten Cigar-Lake-Mine stammt. Im Norden der kanadischen Provinz Saskatchewan entsteht so das zweitgrösste Uran-Produktionszentrum weltweit. 

Die Uranmühle McClean Lake nahm kürzlich Anpassungen vor, um das Uranerz aus Cigar Lake sicher zu verarbeiten. Die Anlage ist laut Betreiberin Areva Resources Canada Inc. – einer Tochtergesellschaft der Areva-Gruppe – die einzige der Welt, die hochwertiges Uranerz ohne Verdünnung verarbeiten kann. Das Erz wird mit Lastwagen aus der Mine ins rund 70 km entfernte McClean Lake transportiert. Ab 2018, wenn die Cigar-Lake-Mine ihre volle Produktionskapazität erreicht haben wird, soll die Mühle jährlich 18 Mio. Pfund U3O8 (rund 7000 t U) erzeugen. Zusammen werden die Anlagen das zweitgrösste Uran Produktionszentrum der Welt bilden.

Bis heute hat die Betreiberin der Uranmine Cigar Lake, die Cameco Corp., rund 1400 t Erz nach McClean Lake geliefert. Die Mine nahm im März 2014 den Betrieb auf. Von Juli bis September 2014 hatte die Cameco den Erzabbau ausgesetzt, um den Erzkörper gründlicher durchgefrieren zu lassen. Während der ersten Septemberwoche 2014 wurde der Minenbetrieb wieder aufgenommen.

Die Mine Cigar Lake ist im Besitz der Cameco (50,025%), der Areva Resources Canada Inc. (37,1%), der Idemitsu Canada Resources Ltd. (7,875%) und der Tepco Resources Inc. (5%). Die Uranmühle McClean Lake gehört der Areva-Gruppe zu 70%. Weitere Aktionärinnen sind die Denison Mines Inc. (22,5%) und die OURD Canada Co. Ltd. (7,5%).

Ein Erztransport aus der Mine Cigar Lake erreicht die Uranmühle McClean Lake im Norden von Saskatchewan.
Quelle: Cameco
Quelle: 
S.Ry. nach Cameco und Areva, Medienmitteilungen, 8. Oktober, 2014