11.10.2017

Finnland: kommerzielle Inbetriebnahme von Olkiluoto-3 im Mai 2019

Laut Informationen des französisch-deutschen Baukonsortiums Areva-Siemens wird die kommerzielle Stromproduktion des Kernkraftwerkseinheit Olkiluoto-3 in Finnland im Mai 2019 beginnen. Dies hat die finnische Energieversorgerin Teollisuuden Voima Oyj (TVO) mitgeteilt. 

Areva-Siemens hat laut TVO einen neuen Inbetriebnahme-Zeitplan für Olkiluoto-3 ausgearbeitet. Demnach soll die EPR-Einheit Ende 2018 ans Netz gehen und im Mai 2019 den kommerziellen Betrieb aufnehmen. TVO zeigte sich enttäuscht über die weitere Verzögerung. «Im Rahmen des Projekts müssen noch zahlreiche Arbeiten durchgeführt werden, und es ist von wesentlicher Bedeutung, dass dem Projekt alle notwendigen technischen, personellen und finanziellen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden», erklärte TVO-Projektdirektor Jouni Silvennoinen. Die Umstrukturierung der französischen Nuklearindustrie dürfe dies nicht gefährden.

TVO hatte Areva-Siemens 2003 mit der schlüsselfertigen Errichtung der EPR-Einheit beauftragt und der Bau begann 2005. Die Fertigstellung war ursprünglich für 2009 geplant. Seither wurde sie immer wieder verschoben. Seit 2009 läuft wegen den Verzögerungen und Mehrkosten beim Bau von Olkiluoto-3 ein Schiedsverfahren beim Schiedsgerichtshof der Internationalen Handelskammer (ICC).

TVO legte zudem im September 2017 Beschwerde gegen den Entscheid der Europäischen Kommission ein, der eine staatliche Beihilfe in Form einer Kapitalerhöhung von EUR 4,5 Mrd. (CHF 4,8 Mrd.) zur Restrukturierung der Areva SA billigt. TVO bemängelt unter anderem, dass der Restrukturierungs- und Neufinanzierungsplan keine ausreichenden Garantien für die Bereitstellung der benötigten finanziellen, technischen und personellen Ressourcen für das Olkiluoto-3-Projekt biete. Die TVO ist sich zudem nicht sicher, dass Areva all ihren laufenden und zukünftigen Verbindlichkeiten während der Fertigstellungsphase des EPR nachkommen könne.

Quelle: 
M.A. nach TVO, Medienmitteilung, 9. Oktober 2017