10.02.2016

Fortschritt für Laufzeitverlängerung von Kosloduj-6

Bulgarische und russische Vertreter haben am 28. Januar 2016 in Sofia eine Vereinbarung für weitere Vorbereitungsarbeiten zur Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerkseinheit Kosloduj-6 unterzeichnet. 

Die Regierung Bulgariens fasst eine Laufzeitverlängerung der zwei einzigen noch in Betrieb stehenden Kernkraftwerkseinheiten des Landes – Kosloduj-5 und -6 – auf 60 Jahre ins Auge. 2012 wurden dazu Voruntersuchungen lanciert. Die jüngst in Sofia zwischen der Kozloduy NPP Plc., der russischen JSC Rusatom Service und der bulgarischen Risk Engineering Ltd. unterzeichnete Vereinbarung betrifft Kosloduj-6. Die Partner wollen eine Bestandsaufnahme der Systeme und Strukturen vornehmen sowie die noch zu erwartende Lebensdauer der Komponenten abschätzen.

Kosloduj-5 steht seit 1988 und Kosloduj-6 seit 1993 kommerziell in Betrieb. Sie erbringen rund einen Drittel der Stromproduktion Bulgariens. Die Betriebsbewilligung der beiden WWER-1000-Blöcke ist derzeit bis 2017 beziehungsweise 2019 befristet.

Quelle: 
M.B. nach Kozloduy NPP, Medienmitteilung, 28. Januar 2016