28.10.2014

Fortschritte in Vietnams Kernenergie-Regulierung

Nach einer zehntätigen Expertenmission anerkennt die Internationale Energie Organisation (IAEO) Fortschritte bei der Entwicklung des vietnamesischen Rechtsrahmens für Kernenergie und Strahlenschutz. Weitere Anstrengungen seien jedoch nötig. 

Während zehn Tagen besuchten internationale Experten Vietnam, um zu evaluieren, inwiefern die zuständigen Behörden Empfehlungen und Vorschläge einer 2009 stattgefundenen Mission des Integrated Regulatory Review Service (IRRS) umgesetzt haben. Die Folgemission fand auf Wunsch der Vietnam Agency for Radiation and Nuclear Safety (Varans) statt.

Fortschritte im Hinblick auf das vietnamesische Kernenergieprogramm

Das IRRS-Team würdigte die Fortschritte Vietnams seit 2009. Besonders hervorgehoben wurden dabei das Engagement der Varans-Mitarbeitenden, die Gesetzgebung und Regulierung im Bereich der nuklearen Sicherheit und des Strahlenschutzes weiter zu entwickeln, sowie die Anstrengungen der Varans, Prozesse und Standards zu entwickeln, die den IAEO Sicherheitsrichtlinien entsprächen. Gelobt wurde auch die Offenheit der Behörde, Anregungen und Verbesserungsvorschläge anzunehmen, sowie der Fortschritt, der in Bezug auf die Inbetriebnahme von Kernkraftwerken in Vietnam seit 2009 geleistet wurde.

Wichtige Arbeitsschritte bleiben noch zu tun

Die IAEO griff zudem einzelne Aufgaben auf, die noch zu lösen seien, damit Vietnam internationale Standards erreiche. Insbesondere müsse der regulatorische Entscheidungsprozess unabhängiger funktionieren und zusätzliche Ressourcen müssten zur Verfügung stehen, um bestehende Bestrahlungsanlagen und Aktivitäten zu regulieren. Dazu gehöre auch ein in Betrieb stehender Forschungsreaktor. Generell müsse die Varans ihre Kapazität erhöhen, um das nukleare Kernenergieprogramm Vietnams regulieren zu können. Die Entwürfe des Master Plan for the Development of Nuclear Power Infrastructure sowie des National Nuclear Emergency Response Plan seien abzuschliessen und umzusetzen.

IRRS-Missionen der IAEO haben zum Ziel, die Effektivität staatlicher Strahlenschutz- und Kernenergie-Strukturen zu erhöhen. Dazu werden regulatorische, technische und gesetzliche Themen besprochen und mit IAEO Sicherheitsrichtlinien sowie internationalen Praktiken verglichen. Die IAEO ermutigt Länder, in denen erste IRRS-Missionen stattgefunden haben, nach zwei bis vier Jahren Nachfolgemissionen zu planen.

Quelle: 
S.Ry. nach IAEO, Medienmitteilung, 9. Oktober 2014