03.05.2018

Framatome und Vattenfall vereinbaren Brennelementlieferungen

Die Framatome wird zwischen 2021 und 2024 Brennelemente für zehn Nachladungen an die von der schwedischen Vattenfall AB betriebenen Kernkraftwerkseinheiten Forsmark-3 sowie Ringhals-3 und-4 nach Schweden liefern.

Für die Siedewasserreaktoreinheit Forsmark-3 (1167 MW) an der schwedischen Ostküste bieten die Verträge die Möglichkeit, neben den bestehenden Brennelementen des Typs Atrium 10 XM auch den neuen, verbesserten Typ Atrium 11 zu nutzen, den die Framatome in den vergangenen Jahren auf den Markt gebracht hat. Für die Druckwasserreaktoreinheiten Ringhals-3 (1063 MW) und Ringhals-4 (1130 MW) an der schwedischen Westküste wird das Unternehmen Brennelemente des Typs Gaia liefern. Die Verträge enthalten zudem Optionen für jeweils zwei zusätzliche Nachladungen nach 2024.

«Die neuen Verträge stärken unsere Position im skandinavischen Markt. Wir konnten zeigen, dass wir unseren Kunden Brennelemente zu wettbewerbsfähigen Konditionen liefern können und dabei ein hohes Mass an Flexibilität hinsichtlich Produktportfolio und Zeitplan bieten», erklärte Lionel Gaiffe, Senior Executive Vice President der Business Unit Fuel der Framatome.

Die Fertigung der Brennelemente erfolgt am deutschen Framatome-Standort Lingen.

Die Electricité de France (EDF) hält mit 75,5% die Mehrheit der Framatome-Anteile. Die Mitsubishi Heavy Industries besitzt 19,5% des Unternehmens und die Assystem 5%.

Fertigung eines Brennelements in Lingen.
Quelle: Framatome
Quelle: 
M.A. nach Framatome, Medienmitteilung, 27. April 2018