09.06.2016

Fukushima-Daiichi: Aufhebung weiterer Evakuierungsverfügungen angekündigt

Die japanische Regierung hat angekündigt, drei weitere Evakuierungsanordnungen in der Präfektur Fukushima aufzuheben: Katsurao Village auf den 12. Juni, Kawauchi Village auf den 14. Juni und Minamisoma City auf den 12. Juli 2016.

Die Evakuierungsanordnung für Kawauchi Village war bereits am 1. Oktober 2015 teilweise aufgehoben worden. Der jetzige Entscheid erlaubt die vollständige Freigabe ab dem 14. Juni 2016. Mit der Aufhebung der Evakuierungsverfügung für Minamisoma City werden die Züge der Joban-Linie zwischen den Bahnhöfen Haranonachi und Odaka ab dem 12. Juli wieder verkehren dürfen.

An einer Kabinettssitzung im März hatte die Regierung eine Änderung der Richtlinien für den Wiederaufbau von Zonen in der Präfektur Fukushima, die vom Reaktorunfall betroffen sind, genehmigt. Demnach sollen bis März 2017 die Evakuationsverfügungen für 70% der Bewohner, die vom Reaktorunfall von Fukushima-Daiichi betroffen sind, aufgehoben sein. Die übrigen wohnen in Zonen, die noch länger nicht bewohnt werden dürfen. Die Regierung hat noch nicht entschieden, wann die Evakuierungsverfügungen in diesen Zonen aufgehoben werden können.

Quelle: 
M.A. nach Jaif, Atom in Japan, 2. Juni 2016