23.02.2016

GB: EDF Energy kündigt Laufzeitverlängerungen an

Die EDF Energy plc plant, die Laufzeit von acht ihrer Kernkraftwerkseinheiten an vier Standorten in Grossbritannien zu verlängern. Dies hat das Unternehmen anlässlich der Vorstellung des Finanzergebnisses 2015 mitgeteilt.

Laut der EDF Energy sollen die Kernkraftwerkseinheiten Heysham-A-1 und -A-2 sowie Hartlepool-A-1 und -A-2 fünf Jahre länger betrieben werden als bisher geplant und zwar bis 2024, während die Laufzeit der Blöcke Heysham-B-1 und -B-2 sowie Torness-1 und -2 um sieben Jahre bis 2030 verlängert werden sollen. Die geplanten Betriebsdauerverlängerungen für die übrigen Einheiten Dungeness-B-1 und -B-2, Hinkley-Point-B-1 und -B-2, Hunterston-B-1 und -B-2 (alle sechs bis 2023) sowie Sizewell B (bis 2035) hatte die EDF Energy bereits zuvor mitgeteilt. Mit Ausnahme der jüngsten Einheit Sizewell B mit einem Leichtwasserreaktor haben alle anderen Blöcke fortgeschrittene gasgekühlte Reaktoren.

Der jetzige Entscheid stütze sich auf umfangreiche technische und sicherheitsbezogene Prüfungen, die in Zusammenarbeit mit dem Office of Nuclear Regulation (ONR) durchgeführt wurden, teilte die EDF Energy mit. Das Unternehmen investiere zudem jährlich GBP 600 Mio. (CHF 857 Mio.) in ihre Kernkraftwerke, was sich langfristig bewähre, so die EDF Energy weiter. Im Jahr 2015 produzierten die britischen Kernkraftwerke der EDF insgesamt 60,6 TWh Strom. Dies ist das beste Ergebnis der letzten zehn Jahre.

Die Nuclear Industry Association (NIA) begrüsste die Ankündigung der EDF Energy. Tom Greatrex, CEO der NIA, erklärte, das sei eine willkommene Nachricht für Versorgungssicherheit, CO2-Emissionen und lokale Wirtschaft. Die Bedeutung der beabsichtigten Laufzeitverlängerungen könne nicht oft genug betont werden.
 

Investitionsentscheid für Hinkley Point C?

Die EDF Energy betonte zudem, dass das Neubauprojekt Hinkley Point C für einen endgültigen Investitionsentscheid der Electricity de France (EDF) bereit sei.

Quelle: 
M.A. nach EDF Energy, Finanzergebnis, und NIA-Blog, 16. Februar 2016