27.09.2011

Generalversammlung genehmigt IAEO-Aktionsplan

Die Generalversammlung der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) hat am 22. September 2011 einen Aktionsplan zur Verbesserung der Kernkraftwerksicherheit einstimmig gutgeheissen.

Anlässlich der Generalversammlung der IAEO vom 19. bis 23. September 2011 verabschiedeten die über 150 Mitgliedsländer einstimmig einen Aktionsplan für mehr Sicherheit weltweit. In einer Resolution bekräftigten sie zudem dessen Dringlichkeit und die Wichtigkeit der Umsetzung.

Yukiya Amano, Generaldirektor der IAEO, rief alle Mitgliedsländer auf, den Aktionsplan vollständig und energisch umzusetzen. Er werde das anhaltende Engagement und die volle Mitwirkung aller benötigen.

Verstärkte Verbindlichkeit erhofft

In seiner Rede vor der Versammlung erklärte der Schweizer Vertreter, Walter Steinmann, mit dem Aktionsplan seien nicht alle Ziele erreicht worden. Die Schweiz hätte sich ein mehr verpflichtendes Engagement gewünscht und betrachte den Plan als einen ersten Schritt.

Zuvor hatte der Gouverneursrat der IAEO den Aktionsplan beschlossen. Einige Länder, darunter die Schweiz, hatten das Massnahmenpaket, das auf Freiwilligkeit beruht, als zu lasch kritisiert.

An der 55. Generalversammlung der IAEO wurde der freiwillige Aktionsplan zur Verbesserung der Sicherheit von Kernkraftwerken einstimmig verabschiedet.
Quelle: IAEO / Dean Calma
Quelle: 
M.A. nach IAEO, Staff Report, 22. September, und Walter Steinmann, Erklärung, 22. September 2011