26.09.2016

Grossbritannien: neues Labor für Hochtemperaturforschung eröffnet

Ein neues Labor zur Erforschung fortgeschrittener Reaktorsysteme ist in Nordengland eröffnet worden.

Die britische Regierung finanzierte das High Temperature Facility (HTF) genannte neue Labor mit GBP 2 Mio. (CHF 2,5 Mio.). Forschungsorganisationen haben dort freien Zugang. Im Labor können Materialien bei bis zu 1000°C unter hohem Gasdruck oder in Flüssigmetall getestet werden – Bedingungen, wie sie in Reaktoren der vierten Generation auftreten können.

Die Amec Foster Wheeler plc betreibt das bei seinem Technology and Innvoation Center in Warrington angesiedelte Labor im Namen der HTF Alliance. Zur Allianz gehören neben der Amec Foster Wheeler die EDF Energy plc, das Imperial College London, das National Nuclear Laboratory, die Open University, die UK Atomic Energy Authority, die University of Bristol, die University of Manchester, die University of Oxford und die Urenco UK Ltd.

Die HTF bietet Arbeitsplätze zur Erforschung fortgeschrittener Reaktoren.
Quelle: HTF
Quelle: 
M.A. nach Amec Forster Wheeler, Medienmitteilungen, 25. Mai und 20. September 2016