17.03.1999

Grünes Licht für viertes Kernkraftwerk in Taiwan

Die nukleare Sicherheitsbehörde Taiwans, der Atomic Energy Council (AEC), hat nach 18monatiger Prüfung der vorgelegten Unterlagen die Bewilligung für den Bau des Kernkraftwerks Lungmen in der Nachbarschaft der Hauptstadt Taipeh erteilt.

Der am 17. März 1999 veröffentlichte Bescheid gibt grünes Licht zur Errichtung von zwei Fortgeschrittenen Siedewassereinheiten mit einer Blockleistung von 1350 MW, die von einem Konsortium aus der amerikanischen General Electric und den beiden japanischen Komponentenherstellern Hitachi und Toshiba geliefert werden. Die erste Einheit von Lungmen soll im Juli 2004 ans Netz gehen, die zweite ein Jahr später. Mit Vorbereitungsarbeiten am Standort wurde trotz Protesten von Projektgegnern bereits letztes Jahr begonnen. Mit der elektrischen Energie aus Lungmen soll die weiter wachsende Nachfrage der Inselrepublik gedeckt werden, die heute bereits 25% des Stroms mit den drei bestehenden Kernkraftwerken Chinshan, Kuosheng und Maanshan deckt.

Quelle: 
P.B. nach NucNet, 18. März 1999