23.10.2017

Hinkley Point C: Grossauftrag an ABB

Die ABB AG liefert die Stromübertragungsinfrastruktur für das geplante Kernkraftwerk Hinkley-Point-C im Südwesten Englands.

Die ABB hat einen Auftrag in Höhe von rund GBP 99 Mio. (CHF 128 Mio.) für den Bau der Stromübertragungsinfrastruktur für Hinkley Point C der britischen EDF Energy plc erhalten. Verantwortlich für Planung, Lieferung und Installation der Stromübertragungsinfrastruktur ist das britische Team der ABB-Abteilung Stromnetze. Im Projektumfang enthalten sind auch Umspannwerke, welche die von den beiden Reaktoren in Hinkley Point C produzierte Leistung ins nationale Stromnetz einspeisen werden. Die ABB liefert zudem sechs 700-Megavoltampere-Generator-Transformatoren, sechs Hilfstransformatoren, gasisolierte 400-kV-Schaltanlagen, Steuerungssysteme, Kontrollsysteme sowie die Leitungen für die Übertragung des Stroms aus dem Kernkraftwerk in Netz.

EDF Energy plant, am bestehenden Standort Hinkley Point vorerst zwei Kernkraftwerkseinheiten des Typs EPR mit einer Gesamtleistung von 3200 MW zu bauen.

Auf der Baustelle von Hinkley Point C arbeiten bereits rund 2000 Personen. Die offiziellen Bauarbeiten beginnen voraussichtlich 2019.
Quelle: ABB
Quelle: 
M.A. nach ABB, Medienmitteilung, 19. Oktober 2017