Ausschliesslich im E-Bulletin
29.11.2012

Hitachi schliesst Horizon-Übernahme ab

Die japanische Hitachi Ltd. hat die Übernahme der britischen Horizon Nuclear Power Ltd. – eines Joint Venture der RWE npower plc und der E.ON UK plc – abgeschlossen.

Mit der Übernahme der Horizon besitzt die Hitachi jetzt zwei Kernkraftwerksstandorte in Grossbritannien – einer im walisischen Wylfa und einer in Oldbury-on-Severn im Südwesten Englands. Die Hitachi will dort je zwei bis drei 1300-MW-Siedewasserreaktoreinheiten des Typs ABWR bauen. Sie werde nun die Gespräche mit der britischen Aufsichtsbehörde lancieren, um das Vorlizenzierungsverfahren (Generic Design Assessment) für die ABWR-Technologie einzuleiten, teilte die Hitachi mit. Die ABWR-Technologie sei die einzige schon im kommerziellen Einsatz stehende Generation-III-Technologie, so die Hitachi. Sie sei bereits in mehreren Ländern einschliesslich der USA zugelassen. In Japan stehen vier solche Einheiten (Hamaoka-5, Kashiwazaki-Kariwa-6 und -7 sowie Shika-2) in Betrieb. 

Quelle: 
M.A. nach Horizon und Hitachi, Medienmitteilungen, 26. November 2012