05.10.2017

IAEO eröffnet neues Labor

Im Rahmen eines umfassenden Modernisierungsprojekts hat die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) in Seibersdorf, Österreich, ein neues Labor zur Schädlingsbekämpfung gebaut und Ende September eröffnet.

Die IAEO hat am 25. September 2017 im österreichischen Seibersdorf ihr neues Schädlingsbekämpfungslabor feierlich eröffnet. Das 1700m2 grosse Labor erlaubt es der IAEO, ihren Mitgliedstaaten Techniken zur Sterilisierung von Insekten anzubieten. Dabei handelt es sich um eine Art Geburtenkontrolle mit Strahlung, mit der Schädlingspopulationen begrenzt oder dezimiert werden können. Der Bau des neuen Labors ist Teil des umfassenden Projekts «ReNuAL» zur Modernisierung der acht Nuklearlabors am Standort Seibersdorf, die 1962 erbaut worden waren. Sie alle dienen der Unterstützung von Staaten, die Nukleartechnologien in den Bereichen Landwirtschaft und Gesundheit anwenden möchten.

IAEO-Generaldirektor Yukiya Amano (Mitte) bei der feierlichen Eröffnung des neuen Labors zur Schädlingsbekämpfung.
Quelle: S. Gas / IAEO
Quelle: 
M.Re. nach IAEO, Medienmitteilung, 25. September 2017