22.03.2017

Iran: Bau von Bushehr-2 in Vorbereitung

Am 14. März 2017 sind am Standort Bushehr in Iran vorbereitende Arbeiten für Block 2 in Angriff genommen worden.

Im Beisein von Vertretern der Nuclear Power Production and Development Company of Iran (NPPD), der russischen Atomstroiexport JSC (ASE) sowie lokaler Amtsträger wurde die Aufnahme vorbereitender Arbeiten für Bushehr-2 zeremoniell gefeiert. Arbeiter werden nun das Areal freiräumen und den Aushub in Angriff nehmen.

Russland und der Iran hatten Ende 2014 Verträge zur vertieften nuklearen Zusammenarbeit unterzeichnet. Die beiden Länder sehen den Bau von insgesamt acht neuen Einheiten der russischen WWER-Reihe im Iran vor. Vier davon sollen schlüsselfertig am Standort Bushehr entstehen und vier weitere eines ähnlichen Typs an einem anderen Standort. Darüber hinaus übernimmt Russland – wie schon für Bushehr-1 – die Versorgung aller acht Einheiten mit Kernbrennstoff und nimmt die ausgedienten Brennelemente zur Wiederaufarbeitung und Lagerung nach Russland zurück. Im Herbst 2016 hatten die beiden Länder die Grundsteinlegung für Bushehr-2 und -3 gefeiert. Die beiden Einheiten des russischen Typs WWER-1000 sollen ab 2026 Strom produzieren.

Vorgeschichte von Bushehr-1

1975 hatte die ehemalige deutsche KWU mit dem Bau von zwei Druckwassereinheiten am Standort Bushehr begonnen. Die Arbeiten wurden jedoch nach dem Ausbruch der iranischen Revolution sistiert. In der Folge übertrug die neue Regierung den Auftrag an die russische Atomstroiexport. Dabei wurde vorerst der Bau nur einer Druckwassereinheit vereinbart. Bushehr-1 – ein Druckwasserreaktor aus der russischen WWER-Reihe mit einer Leistung von 915 MW – gab Ende 2011 zum ersten Mal Strom ans Netz ab.

Quelle: 
M.B. nach ASE, Medienmitteilung, 15. März 2017