30.09.2011

Japan: Alle Fukushima-Reaktoren unter 100°C

Die Temperaturen in den Reaktoren 1, 2 und 3 des Kernkraftwerks Fukushima-Daiichi sind erstmals seit dem 11. März 2011 wieder unter die 100-Grad-Marke gefallen. In den Reaktoren 1 und 3 liegt die Temperatur seit August stabil unter 100°C, im unteren Teil des Reaktors 2 fiel die Temperatur am 28. September 2011 auf 99,4°C.

Laut Betreiberfirma Tokyo Electric Power Co. (Tepco) ist es jedoch verfrüht, von einem kalten Abschaltzustand zu sprechen. Dafür muss die Temperatur im Reaktor dauerhaft unter 100°C zu liegen kommen und sich die Situation insgesamt stabilisiert haben. Seit dem 1. September 2011 wird zur Kühlung der Reaktoren ein Wasser-Sprühsystem eingesetzt, das sich als besonders wirkungsvoll erwiesen hat.

Laut Tepco ist es nun wichtig, ein zuverlässiges Kühlsystem aufzubauen, um den Zustand einer kalten Abschaltung zu erreichen. Die Blöcke 5 und 6 von Fukushima-Daiichi und die vier Einheiten von Fukushima-Daini befinden sich seit dem 11. März im kalten Abschaltzustand.

Quelle: 
D.S. nach Japan Atomic Industrial Forum, Atoms in Japan, Earthquake Report, 29. September 2011