10.07.2017

Japan: fünfte Einheit wieder kommerziell in Betrieb

Die Kansai Electric Co. Inc. (Kansai EP) hat mit Block 3 die zweite Kernkraftwerkseinheit am Standort Takahama in den kommerziellen Betrieb überführt. In Japan stehen damit insgesamt wieder fünf Einheiten kommerziell in Betrieb.

Die Kernkraftwerkseinheit Takahama-3 (PWR, 830 MW) wurde nach erfolgreichen Inspektionen der Nuclear Regulatory Authority (NRA) am 4. Juli 2017 um 17.30 Uhr Ortszeit in den kommerziellen Betrieb überführt. Der Block gab am 9. Juni 2017 nach längerem Betriebsunterbruch wieder Strom ans Netz ab. Zusammen mit Takahama-4 (PWR, 830 MW) stehen nun die beiden jüngeren Einheiten des Standorts kommerziell in Betrieb.

Die Kansai EP besitzt neun betriebsfähige Kernkraftwerkseinheiten, die sich alle an der Küste der Präfektur Fukui befinden: Mihama-3 und je vier Einheiten an den Standorten Ohi und Takahama. Das Unternehmen hatte mit Ausnahme von Ohi-1 und -2 für alle Einheiten einen Antrag zum Wiederanfahren bei der Behörde eingereicht.

Quelle: 
M.B. nach Kansai EP, Medienmitteilung, 4. Juli 2017