04.02.2016

Japanische Delegation beim Ensi

Japanische Entsorgungsexperten haben das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) besucht, um von den Erfahrungen der Schweiz im Umgang mit radioaktiven Abfällen zu profitieren.

Der Besuch einer japanischen Delegation aus Vertretern des Radioactive Waste Management Funding and Research Center (RWMC) und der Nuclear Regulatory Authority (NRA) beim Ensi hatte zum Ziel, die Schweizer Tiefenlagerforschung im Detail zu analysieren und den Erfahrungsaustausch mit der Schweiz auf dem Gebiet der nuklearen Entsorgung weiter voranzutreiben.

Bereits im letzten Jahr hatte die gleiche Delegation das Ensi, das Paul Scherer Institut (PSI) und die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) besucht. Laut Ensi knüpften die japanischen Experten mit konkreten Fragestellungen zur Forschung im Bereich der Entsorgung an die letztjährigen Diskussionen an.

Quelle: 
M.A. nach Ensi, Medienmitteilung, 1. Februar 2016