19.01.2018

Kalifornische Kommission billigt Diablo-Canyon-Abschaltung

Die California Public Utilities Commission (CPUC) erlaubt es der Pacific Gas & Electric (PG&E), das einzige im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien noch Strom produzierende Kernkraftwerk – Diablo Canyon – bis 2025 endgültig vom Netz zu nehmen. 

Im August 2016 hatte die PG&E bei der CPUC den Antrag eingereicht, das Kernkraftwerk Diablo Canyon nach Ablauf seiner Betriebslizenz stillzulegen. Am 11. Januar 2018 genehmigte die CPUC diesen Antrag. Diablo-Canyon-1 wird demnach im November 2024 und Diablo-Canyon-2 in August 2025 endgültig vom Netz gehen.

Die CPUC ermächtigte die PG&E zudem, die mit der Stilllegung der Anlage verbundenen Kosten in Höhe von USD 241,2 Mio. (CHF 232,4 Mio.) in Raten auf die Stromkunden abzuwälzen. Sie lehnte hingegen den Antrag für USD 85 Mio. (CHF 82 Mio.) zur Abfederung wirtschaftlicher Einbussen wegen der Abschaltung ab. Auch der Vorschlag, wie der Strom aus Diablo Canyon ersetzt werden könnte, erhielt keine Zustimmung. Die CPUC war der Ansicht, dass dies im Rahmen des Integrated Resources Procurement der CPUC ermittelt werden müsse.

Quelle: 
M.A. nach CPUC und PG&E, Medienmitteilungen, 11. Januar 2018