12.01.2018

Kalttests an Flamanville-3 abgeschlossen

Die EPR-Einheit Flamanville-3 im französischen Departement Manche hat laut Electricité de France SA (EDF) die hydrostatischen Kalttests erfolgreich bestanden. Die Inbetriebnahme ist für das vierte Quartal 2018 vorgesehen.

Die hydrostatischen Kalttests an der Einheit Flamanville-3 waren am 18. Dezember 2017 lanciert worden und dauerten bis zum 6. Januar 2018. Mit diesen Tests wird sichergestellt, dass die Komponenten des Reaktorkühlsystems wie ausgelegt funktionieren. Über 500 Schweissnähte konnten unter Aufsicht der Autorité de sûrete nucléaire (ASN) kontrolliert werden, so die EDF.

Die EDF bestätigte zudem den im September 2015 überarbeiteten Zeitplan. Demnach wird Flamanville-3 im Juli 2018 Warmtests unterzogen. Im September folgt die erste Brennstoffbeladung und die Inbetriebnahme ist für das vierte Quartal 2018 vorgesehen. Die Projektkosten betragen wie bereits damals mitgeteilt EUR 10,5 Mrd. (auf Preisbasis 2015, ohne Bauzinsen).

Quelle: 
M.A. nach EDF, Medienmitteilung, 8. Januar 2018