09.03.2000

Kanada: Neuer Reaktor für Isotopenherstellung kritisch

Der Reaktor Maple-1 hat am 19. Februar 2000 in den Chalk River Laboratories der Atomic Energy of Canada Limited (AECL) seine erste Kritikalität erreicht.

Er ist einer von zwei 10-MW-Maple-Reaktoren und Teil einer sich im Bau befindlichen Isotopenproduktionsanlage für medizinischen Anwendungen. Die Anlage soll dereinst der MDS Nordion gehören und Molybdän-99 und andere Radionuklide für die weltweite medizinische Anwendung herstellen.
Der Maple-Reaktor hat eine flexible Auslegung für verschiedene neutronische Anwendungen, u.a. für die Bor-Neutronen-Einfangtherapie, und verschiedene Möglichkeiten, Targets zu platzieren. Auslegungsreferenz ist der 30-MW-Hanaro-Mehrzweckversuchsreaktor, der 1995 in Südkorea für das Korean Atomic Energy Institute in Betrieb genommen wurde.
Die Betriebsgenehmigung für Maple-1 hat die AECL am 16. August 1999 erhalten. Die nicht-nukleare Inbetriebnahme und die Zertifizierung durch das Atomic Energy Control Board (AECB) wurden Mitte Februar 2000 abgeschlossen. Die am 19. Februar erreichte erste Kritikalität ist der erste Schritt zum Vollleistungsbetrieb, der in den nächsten paar Monaten erreicht werden soll. Die zweite Maple-Anlage soll Ende dieses Jahres in Betrieb genommen werden.

Quelle: 
H.K. nach Mitteilung der AECL vom 10. März 2000