02.11.2017

Kasachstan: weiterer Forschungsreaktor auf LEU umgestellt

Der Betrieb des kasachischen Forschungsreaktors IVG.1 M ist erfolgreich von hoch angereichertem Uran (HEU) auf schwach angereichertes Uran (LEU) umgestellt worden. 

Der Forschungsreaktor IVG.1 M hat eine thermische Leistung von 72 MW und ist der Nachfolger des IVG-1. Er befindet sich in Kurtschakow im Nordosten Kasachstans. Am 18. Oktober 2017 nahm der IVG.1 M den Betrieb wieder auf, nachdem er erstmals mit LEU beladen worden war. Der Reaktor wird unter anderem zum Testen von Brennelementen und Kernen gasgekühlter Hochtemperaturreaktoren verwendet.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) die Umstellung von Forschungsreaktoren auf LEU-Brennstoff. Ihr Ziel ist, die mit HEU-Brennstoff verbundenen Proliferationsrisiken zu verringern.

Quelle: 
M.A. nach NucNet, 26. Oktober 2017