11.12.2017

Kepco könnte NuGen übernehmen

Die Toshiba Corporation hat die Korea Electric Power Corporation (Kepco) als bevorzugten Bieter für die zum Verkauf stehende NuGeneration Ltd. (NuGen) ausgewählt.

Die Toshiba hatte beabsichtigt, zusammen mit der französischen Engie SA am Standort Moorside Nordwesten Englands drei AP1000-Einheiten der Westinghouse Electric Company LLC mit einer Gesamtkapazität von 3400 MW zu bauen. Im Frühling 2017 entschied die Engie, ihre Beteiligung am Gemeinschaftsunternehmen NuGen der Toshiba zu veräussern. Der Verkauf wurde im Juli 2017 abgeschlossen. Die Toshiba stellte ihrerseits die NuGen zum Verkauf, nachdem der Konzern wegen finanziellen Schwierigkeiten seine Strategie neu ausrichten musste.

An der von der britischen Nuclear Industry Association (NIA) organisierten Konferenz «Nuclear 2017» vom 6. Dezember 2017 gab NuGen-CEO Tom Samson einen Überblick über das Moorside-Projekt. Er bestätigte, dass sich die südkoreanische Reaktorherstellerin im Bieterverfahren zum Kauf der NuGen gegen die China General Nuclear Power Group (CGN) durchgesetzt hat. Die Unternehmen wollen sich bis Anfang 2018 über die Kaufbedingungen einigen.

NuGen-CEO Tom Samson an der Konferenz «Nuclear 2017»: «Kepcos Ernennung zum bevorzugten Bieter für NuGen ist ein bedeutender Meilenstein, aber es gibt noch viel zu tun.»
Quelle: NIA
Quelle: 
M.B. nach NuGen, Twitter-Meldung, und NucNet, 7. Dezember 201