26.09.2017

Leningrad-II-1: Warmtests abgeschlossen

Fachkräfte haben an der russischen Druckwasserreaktoreinheit Leningrad-II-1 erfolgreich Warmtests durchgeführt. Die Einheit soll 2018 den kommerziellen Betrieb aufnehmen. Fortschritte macht auch das Bauprojekt von Rostow-4.

Bei Warmtests werden die Reaktorsysteme Temperaturen und Drücken ausgesetzt, wie sie später beim Normalbetrieb auftreten. Nach Angaben des russischen Staatskonzerns Rosatom führten Fachkräfte bei Leningrad-II-1 knapp 80 verschiedene Tests durch. Damit stellen sie sicher, dass die Kühlkreisläufe und Reaktorsicherheitssysteme auslegungsgemäss funktionieren, bevor der Reaktor mit Brennstoff beladen wird. Die Rosatom teilte im Juli 2017 mit, dass die Einheit noch in diesem Jahr die Stromproduktion aufnehmen soll. Die kommerzielle Inbetriebnahme ist auf Mitte 2018 angesetzt. Am Standort Leningrad-II, rund 80 km westlich von St. Petersburg, stehen zwei WWER-1200-Druckwasserreaktorblöcke der neuen russischen Baureihe AES-2006 in Bau: Leningrad-II-1 seit Oktober 2008 und Leningrad-II-2 seit April 2010.

Fortschritte auch in Rostow

Indes wurden am Standort Rostow, rund 1000 km südöstlich von Moskau, am 13. September 2017 Warmtests für die seit Mitte 2010 in Bau stehende vierte Einheit aufgenommen. Die Tests werden gut einen Monat in Anspruch nehmen. Der Druckwasserreaktorblock vom Typ WWER-1000 soll ebenfalls noch in diesem Jahr den Betrieb aufnehmen.

Quelle: 
M.B. nach Atomenergoproekt, Medienmitteilung, 14. September, sowie Rosatom, Medienmitteilung, 18. September 2017