01.03.2018

Litauen: Ignalina-2 vollständig entladen

Das Staatsunternehmen SE Ignalina Nuclear Power Plant (SE INPP) hat am 25. Februar 2018 das letzten ausgediente Brennelement aus dem Reaktor von Ignalina-2 entnehmen lassen.

Block 2 des Kernkraftwerks Ignalina stellte Ende 2009 den Betrieb endgültig ein. Danach wurde nur ein kleiner Teil der ausgedienten Brennelemente aus dem Reaktor entladen und ein Grossteil im Reaktor belassen.

Im Mai 2017 erhielt das Unternehmen von der litauischen State Nuclear Power Safety Inspectorate (Vatesi) die Bewilligung für die kommerzielle Inbetriebnahme des neuen Zwischenlagers für ausgediente Brennelemente (Interim Spent Fuel Storage Facility ISFSF) am Kraftwerksstandort. Das Unternehmen begann daraufhin, die restlichen 1134 Brennelemente zu entladen. Der Reaktorkern von Ignalina-2 ist nun brennstoffrei – 15 Monate früher als geplant. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben daran, den Transfer des Brennstoffs ins Zwischenlager zu beschleunigen.

Das neue Zwischenlager befindet sich in der Gemeinde Visaginas auf dem Areal des stillgelegten Kernkraftwerks Ignalina. Im ISFS sollen dereinst 190 Lagerbehälter mit insgesamt 17’000 ausgedienten Brennstäben während 50 Jahren gelagert werden.

Quelle: 
M.B. nach SE INPP, Medienmitteilung, 27. Februar 2018