31.10.2017

Millionenauftrag an ABB zur Stärkung des britischen Stromnetzes

Die ABB AG hat vom britischen Energieversorger National Grid einen Auftrag über USD 60 Mio. (CHF 60 Mio.) für den Bau eines neuen Hochspannungs-Umspannwerks in Shurton erhalten. Die Anlage wird Strom aus dem neuen Kernkraftwerk Hinkley Point C im südwestlich gelegenen Somerset ins nationale Stromnetz einspeisen. 

Das geplante Umspannwerk Shurton im Südosten des Standorts Hinkley ist wichtiger Bestandteil der Pläne der National Grid zur Stärkung und Modernisierung des Netzes. Ziel ist es, die Kapazitäten zu erhöhen und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Die ABB übernimmt die Planung, Herstellung und Installation des 400-kV-Umspannwerks Shurton. Die Anlage umfasst Doppelleitungen zu den bestehenden Umspannwerken in Taunton und Melksham. Sie wird mit gasisolierten Schaltanlagen (GIS) der ABB ausgestattet, wodurch das Umspannwerk als kompakte Innenanlage errichtet und der begrenzte Platz vor Ort optimal genutzt werden kann, schreibt die ABB in einer Mitteilung. Gasisolierte Sammelschienen werden die Schaltanlage mit der Oberleitung und dem Kabelnetz verbinden. Darüber hinaus liefert die ABB im Rahmen des Projekts fortgeschrittene digitale Steuerungs-, Schutz- und Telekommunikationssysteme, die sich auf der Ability Plattform der ABB stützen.

Das kompakte Indoor-Design der GIS-Technologie der ABB verringert den Flächenbedarf gegenüber konventionellen luftisolierten Schaltanlagen (AIS) um bis zu 70%. Das erlaubt auch bei beengten Platzverhältnissen Erweiterungen und Nachrüstungen, die bei AIS-Technologie nicht möglich wären. Darüber hinaus erhöht die GIS-Technologie die Versorgungssicherheit und Verfügbarkeit und senkt gleichzeitig den Wartungsbedarf.

Sue Adam, Leiterin des Bereichs Major Infrastructure Development bei der National Grid, erklärte: «Das Vorhaben ist für National Grid von grosser Bedeutung. Mit der Anbindung dieses klimaschonenden Kraftwerks an unser Netz tragen wir dazu bei, die steigende Nachfrage nach nachhaltiger Energie in Grossbritannien zu decken. Die Anlage stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen dem neuen Kraftwerk Hinkley Point C und dem Stromnetz dar.»

Quelle: 
M.A. nach ABB, Medienmitteilung, 26. Oktober 2017