21.12.2017

Neubauprojekt in Ägypten

Russland und Ägypten haben Formalitäten zum Aufnahme der Arbeiten für das ägyptische Neubauprojekt am Standort El Dabaa unterzeichnet. Die erste von vier am Standort geplante russische WWER-1200-Einheit soll 2026 den kommerziellen Betrieb aufnehmen.

Am 11. Dezember 2017 unterzeichneten Alexej Lichatschew, CEO des russischen Staatskonzerns Rosatom, und Mohamed Shaker, Energieminister Ägyptens, die sogenannten Notices-to-proceed-Dokumente, womit die beiden Länder formal die Arbeitsaufnahme für das Neubauprojekt El Dabaa besiegelt haben. Russland wird gemäss den unterzeichneten Dokumenten am Standort rund 300 km westnordwestlich von Kairo vier Einheiten des russischen Typs WWER-1200 bauen und das Kernkraftwerk während seiner geplanten 60-jährigen Betriebszeit mit Brennstoff versorgen. Es wird Ägypten zudem bei der Ausbildung von Fachleuten helfen sowie ägyptische Partner während der ersten zehn Betriebsjahren beim Betrieb und Unterhalt der Kernkraftwerksblöcke unterstützen. Russland wird des Weiteren ein Lager für ausgediente Brennelemente bauen und die dafür nötigen Lagerbehälter liefern.

Die weltweit erste Einheit des Typs WWER-1200 nahm im Februar 2017 am russischen Standort Nowoworonesch den kommerziellen Betrieb auf. In Bau stehen derzeit vier solche Einheiten in Russland, eine in Bangladesch und zwei in Weissrussland. Insgesamt 25 weitere Einheiten dieses Typs sind geplant – neben Ägypten noch in Bangladesch, Finnland, Russland, der Türkei und Ungarn.

Rosatom-CEO Alexej Lichatschew (links) und der ägyptische Energieminister Mohamed Shaker haben im Beisein der Präsidenten Russlands und Ägyptens die Dokumente zur Aufnahme der Arbeiten für El Dabaa unterzeichnet.
Quelle: Rosatom
Quelle: 
M.B. nach Rosatom, Medienmitteilung, 11. Dezember 2017