28.01.2016

Neuer NuScale-SMR verspricht Abbau von Plutoniumbeständen

Die amerikanische NuScale Power LLC entwickelt einen kleinen, modularen Reaktor (Small Modular Reactor, SMR). Das britische National Nuclear Laboratory (NNL) bestätigt nun in einer Studie, dass dieser auch für Mischoxid-Brennelemente (Mox) geeignet ist. Somit könnte der SMR dazu beitragen, bestehende Plutoniumbestände abzubauen.  

NuScales Leichtwasser-SMR mit einer elektrischen Blockleistung von 50 MW eignet sich dazu, Plutoniumbestände abzubauen. Zu diesem Schluss komme eine Studie, die das britische NNL im Auftrag der NuScale durchgeführt habe, gab das Unternehmen am 21. Januar 2016 bekannt.

Die Studie habe Teil- und Vollladungen des Reaktors mit Mox-Brennstoff evaluiert. Sie bestätige, dass die Verwendung von Mox-Elementen «minimale Auswirkungen auf die Reaktorauslegung und den Betrieb» zur Folge hätte. Voll mit Mox-Brennstoff beladen könne ein Kraftwerk mit zwölf Modulen über vierzig Jahre 100 t vorhandenes Plutonium abbauen. In dieser Zeit würde das Kraftwerk kohlenstoffarm rund 200 Mrd. kWh Elektrizität erzeugen.

Laut NuScale bestätigte das NNL, dass «die Wiederverwendung von Plutonium für die Produktion von nahezu CO2-freiem Strom eine wertvolle Zukunftsperspektive für die vorhandenen nuklearen Abfälle in Grossbritannien sein könnte». NuScale hatte sich im Oktober 2015 zum Ziel gesetzt, bis 2025 die erste 50-MW-Einheit ihres SMR in Grossbritannien in Betrieb zu nehmen.

Quelle: 
S.Ry. nach NuScale, Medienmitteilung, 21. Januar 2015