24.10.2017

Rostow-4: Warmtests abgeschlossen

Fachkräfte der russischen JSC Atomproekt haben an der russischen Druckwasserreaktoreinheit Rostow-4 erfolgreich Warmtests durchgeführt. Die Einheit soll Ende 2017 erstmals mit dem Netz synchronisiert werden.

Bei Warmtests werden die Reaktorsysteme Temperaturen und Drücken ausgesetzt, wie sie später im Normalbetrieb auftreten. Nach Angaben der Atomproekt, die zum russischen Staatskonzern Rosatom gehört, führten Fachkräfte bei Rostow-4 über 150 verschiedene Tests durch. Damit stellen sie sicher, dass die Kühlkreisläufe und Reaktorsicherheitssysteme auslegungsgemäss funktionieren, bevor der Reaktor mit Brennstoff beladen wird.

Rostow-4 ist eine Druckwasserreaktoreinheit des Typs WWER-1000/V-320. Der Standort Rostow – früher Wolgodonsk – befindet sich rund 1000 km südöstlich von Moskau in der gleichnamigen Oblast. Dort sind bereits drei WWER-1000-Einheiten in Betrieb.

Quelle: 
M.A. nach Atomproekt, Medienmitteilung, 16. Oktober 2017