13.06.2017

Rückbau-Auftrag an Areva-EWN

Die Betreiberin Vattenfall GmbH hat dem Konsortium Areva-EWN den Auftrag über die Zerlegung und Verpackung der Reaktordruckbehälter-Einbauten des Kernkraftwerkes Brunsbüttel erteilt.

Das Kernkraftwerk Brunsbüttel (BWR, 771 MW) in Norddeutschland musste im Zuge des beschleunigten Kernenergieausstiegs Deutschlands bereits 2011 endgültig abschalten werden. Das Verfahren zum Rückbau von Brunsbüttel lancierte die Vattenfall Anfang November 2012. Die nun in Auftrag gegebenen Arbeiten zur Zerlegung und Verpackung der Reaktordruckbehälter-Einbauten, die unter Wasser erfolgen, sollen laut Areva bis 2020 abgeschlossen sein.

Der Auftrag beinhaltet zudem eine Option für das Kernkraftwerk Krümmel (BWR, 1346 MW), das den Produktionsbetrieb bereits 2009 einstellte und 2011 endgültig vom Netz ging.

Quelle: 
M.A. nach Areva, Medienmitteilung, 9. Juni 2017