28.12.2017

Russland: Betriebszeitverlängerung für Kalinin-2

Die russische Aufsichtsbehörde Rostechnadsor hat den Antrag um eine Betriebszeitverlängerung der Kernkraftwerkseinheit Kalinin-2 um 21 Jahre bewilligt. 

Die russische Kernkraftwerksbetreiberin Rosenergoatom JSC – Teil des Staatsunternehmens Rosatom – führte an der Kernkraftwerkseinheit Kalinin-2 ein Nachrüst- und Betriebszeitverlängerungs-Projekt aus. Damit kann Kalinin-2 bis zum 30. November 2038 in Betrieb bleiben. Dieses Programm, das den Ersatz mehrerer Komponenten und Ausrüstungen umfasst – war bereits an Kalinin-1 umgesetzt worden.

Am Standort Kalinin, der knapp 300 km nordwestlich von Moskau liegt, sind vier WWER-1000-Einheiten in Betrieb. Kalinin-1 ging 1985 ans Netz und Kalinin-2 1987, während Kalinin-3 und Kalinin-4 in den Jahren 2005 und 2012 folgten.

Quelle: 
M.A. nach Rosenergoatom, Medienmitteilung, 27. November 2017