11.07.2018

Russland: weitere Laufzeitverlängerung für Kola-1

Die russische Kernkraftwerkseinheit Kola-1 darf bis 2033 weiterbetrieben werden.

Die russische Nuklearaufsichtsbehörde Rostechnadsor hat die Betriebsbewilligung der Kernkraftwerkseinheit Kola-1 um 15 Jahre bis zum 6. Juli 2033 verlängert. Die Einheit vom Typ WWER-440/V230 nahm im Dezember 1973 den kommerziellen Betrieb auf und feierte vor kurzem sein 45-jähriges Betriebsjubiläum. Mit der nun ausgesprochenen Laufzeitverlängerung darf die Einheit neu 60 Jahre am Netz bleiben.

Am Standort Kola rund 200 km südlich von Murmansk stehen vier 440-MW-Einheiten in Betrieb. Gemeinsam erzeugen sie laut Rosenergoatom rund 60% des Stroms in der Region Murmansk. Kola-1 ist die zweitälteste Kernkraftwerkseinheit Russlands. Rund neun Monate vor ihr – am 24. März 1973 – hatte Nowoworonesch-4 (WWER-440/V179) den kommerziellen Betrieb aufgenommen.

Block 1 des Kernkraftwerks Kola in der russischen Oblast Murmansk darf neu bis 2033 Strom produzieren.
Quelle: Rosenergoatom
Quelle: 
M.B. nach Rosatom, Medienmitteilung, 9. Juli 2018