23.01.2000

Saphir soll stillgelegt werden

Der Forschungsreaktor Saphir des Paul Scherrer Instituts (PSI) in Würenlingen soll stillgelegt werden.

Am 9. Dezember 1998 reichte das PSI ein Gesuch um Erteilung der Bewilligung für die Stilllegung der Anlage und einen dazugehörigen technischen Bericht ein. Die Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen hat ein Gutachten und die Eidgenössische Kommission für die Sicherheit von Kernanlagen eine Stellungnahme zum Gesuch und zum technischen Bericht erarbeitet. Die erwähnten Unterlagen werden bei der Staatskanzlei des Kantons Aargau in Aarau, beim Bezirksamt Baden, bei der Gemeindeverwaltung Würenlingen und beim Bundesamt für Energie in Bern vom 25. Januar bis 24. Februar 2000 zur Einsichtnahme öffentlich aufgelegt. Der Bundesrat wird voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres über das Gesuch entscheiden.
Der Forschungsreaktor Saphir war 1955 ein Ausstellungsobjekt an der legendären Konferenz "Atoms for Peace" in Genf. Er blieb bis Dezember 1993 in Betrieb und diente vor allem als Neutronenquelle für Aktivierungs- und Strahlrohrexperimente. Er wurde aber auch als Unterrichtsmittel von der PSI-Reaktorschule regelmässig genutzt.

Quelle: 
M.S. nach Pressemitteilung des Uvek, 24. Januar 2000